Psychodynamische Kurztherapie


Psychodynamische Kurztherapie leitet sich aus den Kozepten der Psychoanalyse her und richtet seine Aufmerksamkeit auf das gegenseitige zwischenmenschliche Erleben, welches für unserer Beziehungen und somit für unser Leben von zentraler Bedeutung ist.

Psychodynamische Kurztherapie bieten wir als Angebot zur Persönlichkeitsentwicklung auf privater Basis, oder als Fokatherapie im Rahmen des KVG (Grundversicherung) an.

Diese Sechs Fragen können dazu dienen, uns unsere  Erlebens- und Verhaltensmuster bewusst zu vergegenwärtigen.
1. Wie sieht die typische Problemsituation aus?
2. Was tue ich selbst in dieser typischen Problemsituation?
3. Welche Reaktionen erwarte ich bei anderen?
4. Welche Reaktionen beobachte ich bei anderen?
5. Wie denke ich dabei über mich selbst?
6. Was würde ich mir selbst eigentlich wünschen?

 

Angebot Persönlichkeitsentwicklung 


„Ich will mich besser kennen lernen“


Jeder Mensch hat seine inneren Konflikte, seine inneren Widersprüche, Unsicherheiten und starke Emotionen, die ihn hindern können, sein Leben so zu gestalten und so zu leben, wie er/sie es sich vorstellt. Diese persönlichen inneren Ungereimtheiten verunmöglichen es oft, ein erfüllendes und zufriedenes Leben zu führen, oder erzeugen sogar grösseres Leid für ihn/sie selbst oder Andere.

Das Wissen um diese Ungereimtheiten allein hilft oft nicht, diese aufzulösen und hinter sich zu lassen. Vielmehr geht es darum, über das Erkennen von persönlichen Mustern im Denken, Fühlen und Handeln, direkt in der Beziehung zu einem anderen Menschen, im Hier und Jetzt diese Muster neu zu erleben und mit ihm zu analysieren, um dann, auf dem frisch gewonnenen Boden dieser Erkenntnisse, neue Wege zu beschreiten.

Ein etablierter und gut untersuchter Weg dazu, seine eigenen Muster besser kennenzulernen, ist, sich in einer psychotherapeutischen Beziehung einem erfahrenen Gegenüber zu öffnen.

In der sich dadurch entfaltenden therapeutischen Beziehung können die einschränkenden Muster nicht nur neu erkannt, sondern auch verändert werden.

Psychodynamische Kurztherapie ist eine Methode, die es ermöglicht, innert weniger Therapiestunden eigene Muster zu erkennen und diese neu zu erleben. Wir nennen dieses Angebot „Arbeit mit einem Fokus“. Wir versuchen in einem ersten Gespräch einen Grundkonflikt freizulegen. Durch die Analyse und die Bearbeitung dieses Grundkonfliktes im Hier und Jetzt, im zwischenmenschlichen Erleben zwischen Klient und Therapeut, werden auch andere, mit dem Grundkonflikt verbundene Teilkonflikte in Bewegung gebracht. Damit kann die Grundlagen geschaffen werden ganz neue Erfahrungen im Leben zu machen, ob nun mit sich selbst, oder im Kontakt zu Anderen.

Wir biete diese „Arbeit mit einem Fokus“ entweder für 10 Stunden oder für 15 Stunden an.

Eine Stunde  wird mit 180.- CHF veranschlagt.

 

Angebot Fokaltherapie via Grundversicherung 

"...im Krankheitsfall"

 

Jeder Mensch hat seine inneren Konflikte, seine Inneren Widersprüche und Unsicherheiten, sowie starke Emotionen, die ihn daran hindern, sein Leben so zu gestalten, wie er/sie es möchte oder wie er/sie es sich vorstellt. Sind diese inneren Kämpfe besonders stark, verunmöglichen sie nicht nur ein gelungenes Leben zu führen, sondern sie können auch Leiden, Sorgen, Ängste und Nöte verursachen, einerseits für den betroffenen Menschen selbst und/oder andererseits auch für seine Mitmenschen.

Um weiteres Leiden zu vermeiden ist es notwendig, seine inneren Konflikte wahrzunehmen, seine eigenen Muster zu erkennen, diese im zwischenmenschlichen Kontakt im Hier und Jetzt bewusst neu zu erleben, sie gemeinsam zu analysieren, um dann, aufgrund dieser Basis, neue Wege zu finden und neue Erfahrungen möglich zu machen.

Ein etablierter und gut untersuchter Weg dazu, seine eigenen Muster besser kennenzulernen, ist, sich in einer psychotherapeutischen Beziehung einem erfahrenen Gegenüber zu öffnen. In der sich dadurch entfaltenden, gemeinsamen therapeutischen Beziehung, können die Muster nicht nur neu erkannt, sondern auch verändert werden.

Die Fokaltherapie ist eine Methode, die es ermöglicht, innert weniger Therapiestunden eigene Muster zu erkennen und diese in Bewegung zu bringen. Wir versuchen in einem ersten Gespräch einen Grund- oder Hauptkonflikt freizulegen. Durch die Analyse und die Bearbeitung dieses Grundkonfliktes in der therapeutischen Beziehung, werden auch andere mit dem Grundkonflikt verbundene Teilkonflikte in Bewegung gebracht. Damit kann die Grundlagen geschaffen werden, ganz neue Erfahrungen im Leben zu machen, ob nun mit sich selbst, oder im Kontakt zu Anderen.

Wir biete Fokaltherapien entweder für 10 Stunden oder für 15 Stunden an.

Die Therapie wird vollumfänglich über die Grundversicherung vergütet.